Mittwoch, 18. Oktober 2017



Band 1: Rock my Heart      Band 2: Rock my Body      Band 3: Rock my Soul      Band 4: Rock my Dreams


Sechs Jahre ist es her, dass Kit Larson einen One Night Stand mit dem charismatischen Shawn Scarlett hatte und noch immer ist sie nicht darüber hinweg, dass er sich danach nie bei ihr gemeldet hat. Doch nun sucht seine inzwischen erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen. Die Chance für Kit, liebt sie doch das Spielen. Als sie dann auch noch tatsächlich aufgenommen wird, ist sie Shawn plötzlich wieder näher, als sie eigentlich ertragen kann.


Wieder einmal konnte mich ein Buch aus dieser Reihe mitnehmen und packen. Der Schreibstil der Autorin ist unverändert fabelhaft, einfach zu lesen und ihre Sprache angenehm und niveauvoll.

Dennoch hat mir auch bei der Geschichte von Kit und Shawn etwas gefehlt. Für mich gab es zu viele Parallelen zum zweiten Band und auch die Probleme, die aufgeworfen worden, waren mir an manchen Stellen zu erzwungen. Manchmal hätte es sicher gereicht, hätten die Protagonisten einfach mal miteinander gesprochen, aber dann wäre das Buch nach ein paar Seiten zu ende gewesen. Trotzdem mochte ich die Vorgeschichte der beiden, den Aufbau der Handlung und auch im Großen und Ganzen das Ende. Nur der Epilog aus Shawns Sicht war meiner Meinung nach überhaupt nicht gelungen, auch wenn dieser augenscheinlich schon auf den letzten Band hinweisen soll.

Was mir bisher schon an der ganzen Reihe gefallen hat, waren die sehr unterschiedlichen, individuellen Persönlichkeiten der Protagonistinnen. Auch Kit ist wieder ein ganz anderer Charakter als Rowan und Dee. Sie ist das harte, schlagfertige Rockermädchen, das nach außen hin tough wirken will und dennoch ganz viel Gefühl beweist. Ich mochte sie und ihren Style von der ersten Seiten an. Auch Shawn war wieder ein sehr sympathischer junger Mann, wenn er auch nicht ganz so rockstarmäßig rüber kam, wie Adam und Joel. Dafür wirkte er erwachsener und verantwortungsvoller. Dabei blieb er aber leider ein wenig blass. Gar nicht klar gekommen bin ich hingegen mit Kits Brüdern. Außer Kale hatte für mich keiner von ihnen irgend etwas Besonderes. Schön fand ich, dass man wieder etwas von den beiden Protagonistinnen aus den ersten Bänden lesen konnte. Gerne hätte ich noch viel mehr von den beiden gehabt.

Trotz all dieser kleinen Mängel und meinem Gemecker auf ganz hohem Niveau ist auch "Rock my Soul" wieder ein Buch, dass mich in seinen Sog gezogen hat. Ich mag diese Rockstars und ihre Frauengeschichten einfach wahnsinnig und bin mir sicher, dass ich sie nach dem letzten Band ganz sehr vermissen werde.


Mittwoch, 11. Oktober 2017




Der siebzehnjährige Mathéo kommt aus gutem Haus, ist beliebt und ein talentierter Turmspringer. Bis nach einem schrecklichen Vorfall sein komplettes Leben aus den Fugen gerät und auch seine Beziehung zu Lola, die er wahnsinnig liebt, wird auf eine harte Probe gestellt.


Nachdem mich „Forbidden“ von Tabitha Suzuma fasziniert und vor allem geschockt hat, war ich sehr gespannt auf diesen neuen Roman von der Autorin und wurde leider etwas enttäuscht.

Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig, nicht locker und leicht, wie von den meisten Jugendbüchern gewohnt, sondern sehr beschreibend und detailreich. So hat es seine Zeit gebraucht, bis ich mich in die Geschichte hinein gefunden habe.

Auch diese ist, trotz des sehr interessanten und wichtigen Themas, nicht ganz das gewesen, was ich mir erhofft hatte. Obwohl der Leser von Anfang an weiß, dass Mathéo etwas schreckliches passiert ist, bekommt man erst sehr spät nach und nach mehr Informationen darüber. Die Handlung spitzt sich wie eine Spirale immer weiter zu, wobei sich ungefähr die erste Hälfte des Buches fast nur um die Gedanken und Gefühle des Protagonisten im Kreis dreht. Leider zog sie sich dadurch unnötig in die Länge. Das Ende dann hat mich geschockt und fassungslos zurück gelassen, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte. Diesen Twist fand ich sehr gelungen, und auch, was dem Hauptcharakter tatsächlich geschehen ist und wer darin verstrickt war, hat mich wirklich sprachlos gemacht.

Mathéo ist ein Charakter, dessen Persönlichkeit man größtenteils nur von nach dem Ereignis kennenlernt. Trotz kleiner Rückblicke in das Davor, hätte ich gern aber noch mehr über ihn erfahren. Mir fehlte einfach ein Einblick in seine natürliche Persönlichkeit, was er für ein Mensch war, bevor passiert ist, was passiert ist. Dadurch habe ich ihn eigentlich nur bemitleidet und konnte keine emotionale Bindung zu ihm aufbauen. Auch seine Eltern und wie diese mit ihm umgingen, haben das noch verstärkt. Gerade seinen Vater, der nur seine Arbeit und den Erfolg seines Sohnes im Sinn hatte, fand ich furchtbar. Lola mochte ich ganz gern, mehr aber auch nicht. Genauso ging es mir mit seinen Freunden, die leider stereotyp blass blieben.

Dennoch muss ich sagen, dass dieses Buch nicht schlecht ist, allerdings auch nichts für jedermann. Wie schon gewohnt, beschäftigt sich die Autorin einmal mehr mit einem hoch interessanten, emotionalen Thema, nur wurde dieses von den Möglichkeiten her nicht ausgeschöpft. Es fehlt die Tiefe, die es gebraucht hätte, mich gänzlich packen zu können. Somit ist der Roman nur mittelmäßig geworden. Leider!


Montag, 9. Oktober 2017


Ja, der Oktober hat gerade erst angefangen und trotzdem sind schon wieder die ersten Bücher und auch eine DVD bei mir eingezogen. Neben der obligatorischen Bestellung bei Arvelle, war ich auch wieder bei meinem geliebten Thalia und zwei Mängelexemplare von Kaufland sind auch noch eingezogen. 


Bei Arvelle habe ich mir vier Bücher ausgesucht und davon tatsächlich nur eines von meiner Wunschliste. Zum 500. Jahrestag der Reformation fand ich das Buch über Martin Luther, Martin Luther-Prophet der Freiheit, sehr interessant. Dafür, dass ich sehr gläubig bin und christlich erzogen, habe ich gemerkt, dass ich über diesen einzigartigen und bewundernswerten Mann ziemlich wenig weiß. Ich hoffe, dieses Buch beschert mir neue Erkenntnisse. Außerdem ist der fünfte Band der Highland-Saga, Das flammende Kreuz, in der neuen Knaur Ausgabe bei mir eingezogen. Damit fehlen mir nur noch Band zwei und vier in dieser Auflage. Liebe ist was für Idioten. Wie mich wurde ja bereits hoch gelobt und bevor es überhaupt auf meiner Wunschliste landen konnte, habe ich auch dieses Buch gleich mit bestellt. Ich bin schon richtig gespannt drauf, wie natürlich auch auf die anderen Bücher. Ganz außer der Reihe, denn ich hatte weder von der Reihe noch von der Autorin vorher etwas gehört, ist dann noch Sons of Steel Row-Stunde der Entscheidung, der erste Band der Steel Row-Serie, mitgekommen. Hoffentlich bekomme ich davon die anderen Bände auch noch preisgünstig zu kaufen, denn ihr wisst ja, ich beginne eine Reihe gern erst dann, wenn ich alle Bände habe oder weitere noch erscheinen und ich sie dann gleich kaufen kann.

Auch bei Thalia habe ich vier Bücher gekauft. Den vierten Band von der Lockwood & Co-Reihe, Das flammende Phantom, sowie den ebenfalls vierten Band der Reihe um Alice im Zombieland, Verrat im Zombieland, hatte ich mir in die Filiale liefern lassen. Damit habe ich wieder zwei Reihen vorerst vervollständigt, bis der fünfte Lockwood & Co-Band im November raus kommt. Eher spontan, wenn auch von meiner Wunschliste, sind Stell dir vor, dass ich dich liebe von Jennifer Niven und True North-Wo auch immer du bist von Sarina Bowen noch mit gekommen. Beide Bücher interessieren mich sehr, leider ist True North mal wieder der erste Band einer Trilogie und so sind die beiden nächsten Bände wieder auf meiner Wunschliste gelandet. Ihr seht also, es ist gar nicht so leicht, diese abzubauen, wenn immer wieder Reihen auf den Markt kommen. Aber was sage ich. Ihr kennt das sicher alle ganz gut.



Dann noch die Bücher aus dem Kaufland. Dort steht schon seit Wochen eine riesige Kiste mit Mängelexemplaren, die mal wieder aufgefüllt wurde. Gefunden habe ich dort Winter People-Wer die Toten weckt und Wir beide, irgendwann. Von beiden Büchern habe ich bereits verschiedene Stimmen gehört und bin auch hier gespannt, wie sie wohl sein werden.

Dann war ich noch bei KiK, weil meine Maus mal wieder neues Schlafzeug brauchte, welches ich auch gefunden habe. Dazu aber auch die DVD von einem wirklich tollen Film, der meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung bekommen hat. Ruby Sparks-Meine fabelhafte Freundin ist wirklich lustig, aber auch emotional. Ihr solltet euch den Streifen echt mal anschauen.



Das waren sie dann auch schon, meine erste Fuhre Neuzugänge für diesen Monat. Jetzt muss es nur noch mit dem Lesen wieder besser klappen.