Dienstag, 19. September 2017


Zwar läuft es aus gesundheitlichen Gründen gerade nicht so gut mit dem Lesen, aber dafür geht das Büchershoppen umso besser. Also gibt es noch mehr Neuzugänge:


Als erstes war ich, als es mir noch gut ging, mal wieder in meinem geliebten Thalia. (Ja, es hat seine Vor- und Nachteile, wenn man da öfter mal vorbei muss). 

Dort habe ich nach etwas längerer Überlegung Nachtblumen von Carina Bartsch mitgenommen und den ersten Fighting to Be Free Band, Nie so geliebt. Beide Bücher wurden bereits mehrfach auf verschiedenen BookTube Kanälen vorgestellt und bisher immer sehr gelobt. Mal sehen, wie sie mir gefallen werden.



Außerdem habe ich mein vorerst letztes Guthaben bei Medimops verbraucht und mir davon neue Bücher bestellt. Dabei sind nur Bücher von meiner Wunschliste mitgekommen. 

Skinned und Crashed von Robin Wasserman sind der erste und zweite Band einer Sience Fiction Trilogie, wovon auch der dritte Band bald noch bei mir einziehen wird. Verführt, Lila & Ethan und Rush of Love, Vereint, sind beides dritte Teile von Trilogien. Sie standen jetzt schon so ewig auf meiner Wunschliste, dass auch sie endlich mit mussten. Auch Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt, wollte ich schon ewig lange haben. Nun war es endlich soweit und auch dieses Buch ist bei mir eingezogen. Zuletzt hatte ich den Roman von Jessica Winter, Wenn du mich sehen könntest in den Warenkorb gepackt, weil ich mir da einfach sicher war, dass er mir gefallen wird. Schließlich ist ihre Dilogie um Julia und Jeremy eines meiner absoluten Lesehighlights.


Nicht wirklich ein Neuzugang im üblichen Sinne war das letzte Schätzchen, welches in mein Regal einziehen durfte, denn eigentlich hatte ich dieses Buch schon, nur halt in der alten und gekürzten Ausgabe. Jetzt habe ich den ersten Outlander Band, Feuer und Stein endlich in der neuen, vollständigen Ausgabe aus dem Knaur Verlag. Den zweiten Band hatte ich zum Glück schon in der neuen, die anderen werden folgen.






Und zum Schluss noch ein Geheimnis .... pssst ...

ach nein, doch kein Geheimnis, sondern schon fast klar: Das sind nicht die letzten Neuzugänge. Die nächsten liegen schon hier beziehungsweise sind unterwegs.

Donnerstag, 14. September 2017




Die Baltic Charisma ist eine alte Ostseefähre, die zwischen Schweden und Finnland verkehrt. An Bord feiern die meisten Passagiere die Nacht durch, betrinken sich oder suchen nach dem nächsten schnellen Flirt. Doch auch eine Frau und ihr Sohn sind an Bord gekommen und mit ihnen ein dunkles Grauen, dass sich bald über die ganze Fähre ausbreitet.


Mats Strandberg hat einen Schreibstil, an den man sich vor allem erst mal gewöhnen muss. Dieser ist überaus beschreibend und ausführlich, lässt sich aber dennoch schnell und einfach lesen. Man muss sich allerdings klar sein, dass die Ausführlichkeit auch vor unheimlich ekeligen und gruseligen Szenen keinen Stopp macht. Der Autor nimmt absolut kein Blatt vor den Mund, die Sprache im Buch ist härter als gewohnt bis hin zu äußerst obszön.

Man sollte sich auch nicht von dem Roman auf dem Buchcover täuschen lassen, denn es handelt sich hier, auch wenn es anfangs noch nicht so wirkt, um etwas ganz anderes, als einen üblichen Roman, sondern vielmehr um einen knallharten, blutigen Splatter-Horror-Thriller, der sich aber erst zu dem entwickelt, was er sein soll. So lernt man auf den ersten Seiten erst verschiedene Passagiere kennen, man erfährt mehr über die einsame ältere Dame Marianne, die endlich mal wieder unter Menschen will, den Jungen Albin, der mit seinen schwierigen Eltern, seiner Tante und Cousine an Bord geht, den großkotzigen und gelangweilten Schlagerstar Dan Appelgren und viele viele mehr. Dabei schließt man manche immer mehr ins Herz und andere widern einen einfach nur an. Als es dann mit dem wahren Horror los geht und dieser immer extremer wird, wird schnell klar, wessen Tod man mehr und wessen man weniger verkraften würde und ohne zu viel zu verraten kann ich sagen, dass viele Menschen sterben. Was mich allerdings gestört hat, war das Ende. Dieses war zwar intelligent gelöst und stimmig, für mich war die Geschichte aber damit nicht abgeschlossen. Mal sehen, vielleicht gibt es ja noch einen zweiten Band.

Die Charaktere in diesem Buch sind sehr zahlreich, wobei es aber keinen wirklichen Protagonisten gibt. Wenn man sich aber einen aussuchen müsste, so würde ich sagen, dass es die Baltic Charisma selbst ist. Man lernt einfach zu viele verschiedenen Persönlichkeiten kennen, die meiner Meinung nach alle sehr gut gezeichnet sind. Es gibt Charaktere, die sind herzlich, andere sind einfach nur nett und manche sind dumm und unsympathisch. Es gibt also eine große, bunte Auswahl ohne dass man die einzelnen Personen nicht auseinander halten könnte, denn jedes Kapitel ist mit dem Namen desjenigen überschrieben, aus dessen Sicht gerade erzählt wird.

Ehrlich gesagt kann ich mich den viele negativen Stimmen über dieses Buch nicht anschließen. Ich fand es durchaus spannend und konnte es kaum zur Seite legen. Natürlich gibt es viel Blut und Erbrochenes und und und, und der Autor beschreibt extrem ausführlich. Doch das lässt diesen Roman erst realistisch wirken. Wer also nichts gegen Splattermomente in einem guten Horror-Thriller hat, der kann dieses Buch ruhig lesen. Kindern und Jugendlichen unter achtzehn Jahren würde ich allerdings davon abraten.  



Samstag, 9. September 2017



Band 1: Rock my Heart      Band 2: Rock my Body      Band 3: Rock my Soul      Band 4: Rock my Dreams


Eigentlich wollen Rowan und ihre Freundin Dee nur Spaß haben und das Konzert der Band The Last Ones to Know im angesagtesten Klub der Stadt genießen. Doch dann erwischt Rowan ausgerechnet ihren Freund beim Rumknutschen mit einer anderen Frau und flieht kurzerhand aus der Location. Aber damit nicht genug, trifft sie vor der Tür auf Adam, den attraktiven Leadsänger der Band und lässt sich von ihm den Tourbus zeigen. Dort kommt es zu einem Kuss zwischen den beiden, der ihr ganzes Leben verändern soll.


Oh, ich weiß gar nicht, wie ich meine Begeisterung zu diesem Buch in Worte fassen soll.

Als erstes ist da der richtig tolle Schreibstil, der ja gewissermaßen schon einen großen Teil der Qualität einer Geschichte ausmacht. Dieser ist super flüssig zu lesen und zieht den Leser sofort mit. Die Sprache ist einfach nur klasse, gerade die erotischen Szenen sind sehr niveauvoll, aber nicht langweilig beschrieben, was ich bei New Adult Büchern sehr zu schätzen weiß, weil es eben meist leider nicht so ist.

Ebenso hat mich die Geschichte regelrecht umgehauen. Von der ersten Seite an konnte sie mich packen und mitreißen, so dass es mir nur schwerlich gelungen ist, diesen Roman zur Seite zu legen. Ich wollte einfach unbedingt wissen, wie es mit den beiden Protagonisten weiter geht. Außerdem ist es der Autorin extrem gut gelungen, die Geschichte realistisch wirken zu lassen, obwohl sie gar nicht so realitätsnah ist und sie lässt zwischen den Protagonisten ein Knistern entstehen, dass unterschwellig den ganzen Roman trägt. Dabei sind die erotischen Szenen zwischen Rowan und Adam nicht zu sexistisch oder aufdringlich, sondern oft neckisch und verspielt. Andererseits könnte man dafür den übermäßigen Gebrauch von Alkohol kritisieren, der meiner Meinung nach wirklich oft fließt, doch auch das passt einfach zum Thema des Buches. Wer stellt sich nicht genau so das Leben einer jungen Rockband vor! Und dann das Ende. Dieses war so romantisch, dass es mich beinahe zu Tränen gerührt hätte.

Passend zur ganzen Handlung haben mir auch die Charaktere in diesem Buch mehr als nur gut gefallen. Alle waren einfach nur nachvollziehbar und authentisch geschrieben. Es gab mit Rowan eine Protagonistin, die alles andere ist, als ein naives, dümmliches Mädchen, dass sich an den erstbesten Typen hängt. Nein, sie denkt über einen jeden nächsten Schritt nach und lässt sich zu nichts hinreißen, wovon sie nicht zu einhundert Prozent überzeugt ist. Dazu ist Adam das perfekte Gegenstück. Er ist offen und selbstbewusst und man hat das Gefühl, dass er genau weiß, was er will. Aber auch seine Bandkollegen fand ich herrlich, allen voran Shawn, den sich wohl jeder als besten Freund vorstellen könnte. Und auch Dee, das absolute Gegenteil von Rowan ist einfach nur liebenswert durchgeknallt.

Für mich hatte dieses Buch einfach alles, was eine hervorragende New Adult Geschichte haben muss. Es ist knisternd, spannend und humorvoll, hat liebenswerte Charaktere, die man einfach ins Herz schließt und einen super angenehmen Schreibstil. Lest dieses Buch!